Die Volksrepublik China ist nicht nur der größte Staat Asiens sondern auch das bevölkerungsreichste Land der Welt. China ist eine Wirtschaftsmacht und viele kennen das Land nur von den typischen Warenbezeichnungen „made in China“. Doch dass China auch ein herrliches und vor allem abwechslungsreiches Urlaubsziel ist wissen die wenigsten. Natürlich möchte jeder einmal im Leben die Chinesische Mauer betreten und eventuell die Verbotene Stadt Pekings erkunden, doch kaum jemand weiß, welche Schätze sich weiter in diesem Land verbergen. Doch für eine Reise nach China gibt es viel mehr Gründe. Zum einen ist das exotische Essen ein immenser Pluspunkt. Nur sollte man in China niemals das Essen erwarten, dass wir aus den gängigen Chinarestaurants in der Heimat kennen. Garantiert schmeckt hier aber die Peking Ente um ein Vielfaches besser, und auch eine große Anzahl an süß-sauren Gerichten, gefüllten Knödel, scharfen Nudelsuppen und Tofu-Gerichte warten hier verspeist zu werden. Auch kann China mit spektakulären Naturlandschaften dienen. Während einer China Rundreise verzaubern endlose Ebenen, Berge, Täler, Reisterrassen, kleine und authentische Dörfer, Flüsse und Stauseen, aber auch gigantische Metropolen, in denen der tägliche Fortschritt kaum aufzuhalten ist. Doch auch Strandliebhaber kommen in China auf ihre Kosten. Im Süden des Landes warten endlose Sandstrände und lauschige Buchten, die perfekt sind, um die Seele baumeln zu lassen. Wer also eine Rundreise durch die Volksrepublik unternimmt bekommt hier alles geboten. Von großen Metropolen über verschlafen Ortschaften, einer traumhaften Naturkulisse bis hin zu tollen Badeorten, China bietet alles, was das Urlauberherz begehrt.

Wetter, Klima und die beste Reisezeit
Durch die immense Größe Chinas, bietet das Land viele verschiedene Klimazonen. Von tropisch feuchtem Klima über kontinentales Klima bis hin zu Hochgebirgsklima ist hier alles zu finden. Generell wird der Oktober als der beste Reisemonat schlechthin für China genannt. Doch auch April und Mai mit durchschnittlichen Temperaturen um die 20° Celsius und wenig Niederschlägen sind durchaus reizvoll. Besonders Naturliebhaber schätzen diese Monate, wenn die Natur erwacht und alles grünt und blüht. Die Monate von Juni bis August sind in China sehr heiß und die Temperaturen bewegen sich im gesamten Land, außer im äußersten Norden und der Bergregionen um die 35° Celsius Grenze. Auch gibt es spezielle Anlässe, wegen der man nach China reisen möchte. Will man die berühmten Eisskulpturen Harbins sehen, so muss man im Januar und Februar reisen. Auch das chinesische Neujahr im Februar, oder das Midherbst Fest im September sind immer eine Reise wert. Gerade nach Tibet oder die innere Mongolei sollte man immer nur während der warmen Sommermonate zwischen Mai und September reisen. Um die wirklich persönlich beste Reisezeit zu finden spielen also viele Faktoren eine Rolle. Neben den eigenen Bedürfnissen richtet sich diese auch nach der Region, die man bereisen möchte.

Flugdauer, Zeitverschiebung und Visum
Für einen Flug von Deutschland nach China muss man je nach Region etwa 9 bis 10 Stunden einrechnen. In China wird nicht von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt. Die Zeitdifferenz beträgt in den deutschen Sommermonaten plus 6 Stunden, während der deutschen Winterzeit ist China um 7 Stunden voraus. Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach China einen Pass, der bei der Beantragung des Visums noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Das Visum muss rechtzeitig vor Reiseantritt bei den chinesischen Auslandsvertretungen beantragt werden.

Sprache, Währung, Religion und Strom
Englisch wird in China nur in den Touristenregionen mäßig gesprochen. Doch keine Angst, die Chinesen sind ein freundliches Volk und die Verständigung ist auch mit Händen und Füßen immer möglich. Auch werden sämtliche Rundreisen von qualifizierten englisch oder deutsch sprechenden Reiseleitern begleitet. Gerade in den Metropolen ist es immer ratsam, eine Visitenkarte des Hotels bei sich zu führen, auf der die Adresse auch in chinesischen Schriftzeichen abgebildet ist. Diese können die chinesischen Taxifahrer problemlos lesen und man erreicht tadellos das Ziel. Die Währung Chinas ist der Renminbi, auch Yuan genannt. Im modernen China werden alle gängigen Kreditkarten problemlos akzeptiert. Auch die Behebung von Geld mittels EC-Karte von Bankautomaten ist möglich, sofern die Karten für China freigeschalten wurden. Auf Rundreisen sollte man jedoch immer auch genügend Bargeld mit sich führen. In China herrschen die Religionen Konfuzianismus, Daoismus und Buddhismus vorherrschend. Alle drei Religionen verschmelzen ineinander und stehen für ein friedliches Miteinander ein. Auch der Ahnenkult ist hier weit verbreitet. Dem chinesischen Glauben nach leben die Seelen der Verstorbenen weiter. Auch spielt der Vielgötterglaube eine große Rolle. So hat jeder Bereich einen eigenen Gott. Dies ist mit den katholischen Schutzheiligen zu vergleichen. Für China Reisen sind in der Regel keine Reiseadapter nötig, da im Land sogenannte Universalsteckdosen verwendet werden.

Kleine Tipps für China-Reisen
In China gelten andere Sitten und Gebräuche. So ist das Spucken, Schmatzen und Rülpsen hier durchaus keine schlechte Angewohnheit, jedoch sollte man sich bei Tisch niemals die Nase putzen. In China spielen Farben eine sehr große Rolle. Trägt man weiße Kleidung ist dies eine Symbolik für Trauer. Rot ist hier die Farbe des Glücks und des Wohlstandes. Auch die Zahlen haben eine besondere Bedeutung. Vier und Zehn sind Unglückszahlen, da sich ihre chinesische Bezeichnung si/shi ähnlich dem Wort für Tod anhört. Auch das Drängeln ist eine Art chinesischer Volkssport. Hier gilt es nicht, besonders rücksichtsvoll zu sein, sondern einzig und alleine nur, den besten Platz zu ergattern. In China begrüßt man sich mit einer angedeuteten Verbeugung und einem Händereichen. Jedoch drückt man die Hand nicht fest wie in Europa, sondern legt sie nur sacht aneinander. Auch gilt es in China als unhöflich dem Gegenüber zu lange direkt in die Augen zu sehen. Auch während eines intensiven Gesprächs findet hier kein direkter Augenkontakt statt. Aber wie heißt es so schön, andere Länder, andere Sitten, und gerade das macht doch den besonderen Zauber des Reisens aus.

Peking – die Hauptstadt Chinas
Peking oder auch Beijing ist eine Metropole, die faszinierend und überwältigend ist. Auf jeden Fall muss man hier den Platz des Himmlischen Friedens besuchen. Auch die Verbotene Stadt ist ein Must-see in der Millionenmetropole. Die kleinen Gassen des alten Pekings, die Hutongs verzaubern mit nostalgischem Charme. Ein weiteres Highlight ist der gigantische Olympiapark. Auch das Einkaufs,-und Vergnügungsviertel Sanlitun Village inmitten des Botschaftsviertels ist absolut sehenswert. Farbenfroh, mit vielen Kaffeehäusern, Museen und Galerien präsentiert sich das Künstlerviertel 798. Besonders zauberhaft gestalten sich abends die Straßen in der Nähe des Lama Tempels, die von tausenden Laternen erleuchtet werden. Hier kann man auch herrlich authentisch essen. Das aktive Nachtleben der Stadt spielt sich im Studentenviertel ab. Wer einen besonders schönen Ausblick auf Peking erhaschen möchte, muss sich unbedingt auf den Kohleberg begeben.

Kleine China Rundreise
Was wäre China ohne die Reisterrassen. Die vielleicht schönsten Reisterrassen findet man in Guilin. Die Longshen Reisterrassen sind ein wahres Naturspektakel. Das rote Land von Donchuan gehört ebenfalls zu den landschaftlichen Highlights Chinas. Ein weiterer Höhepunkt während der China Rundreisen ist die Landschaft am Li Fluss. Der Kanbula Nationalwald besticht mit quadratischen Bergen, Säulen, Türmen und Schlössern. Der Steinwald von Kumming bietet mit den bis zu 40 Meter hohen Steinformationen ein unglaubliches Naturschauspiel. China bietet auch eine Vielzahl an Themenparks. Der Millenium Citypark, auch Qingming Garten genannt in der Stadt Kaifeng in der Provinz Hainan erzählt von der Kultur und Geschichte des Landes und bietet auf etwa 40 Hektar eine zauberhafte Naturkulisse direkt am Wasser. Ob die Zhenbeibau China West Filmstudios, das Disneyland Hong Kong, die Hengdian Welt Studios oder die altertümliche Stadt der Volksgruppen Yi, die Themenparks Chinas sind immer ein besonderes Erlebnis. Die Salzseen Chinas im Jinnan Becken, in Suining Stadt oder Shandong laden zu Kuren und Anwendungen ein. Ebenfalls beeindruckend sind die Wasserfälle Chinas, allen voran der Houanggoushu Wasserfall in Guizhou. Ob hohe Berge, Gletscher, Wüsten, Seen, Metropolen und skurrile Naturlandschaften, während der Chinareisen erlebt man Landstriche, die man so nirgendwo auf der Welt finden kann.

neon 14.09.2016 Land no responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Your rating was