Hongkong, die moderne Metropole an der Mündung des Perlflusses ist eine sogenannte Sonderverwaltungzone. Vor allem aber ist Hongkong schillernd, facettenreich und aufregend. Wer denkt, dass Hongkong rein für einen kurzen Städtetrip, Sightseeing und Shopping gut ist, der irrt gewaltig. Natürlich ist die Dichte der Hochhäuser und Wolkenkratzern in Hongkong gewaltig. Beinahe 4000 Gebäude, und die Zahl steigt ständig, sind in Hongkong über 90 Meter hoch. Dies ist die hongkonger Variante Platz zu sparen. Auch sind die Malls und Shopping-Paläste der Metropole mitunter die opulentesten der Welt, doch Hongkong biete auch viel Natur, und besonders Wanderer kommen hier auf ihre Kosten.
Im Jahre 1841 wurde die damals beinahe unbewohnte Insel während des Opiumkrieges belagert. Ursprünglich hieß nur der Hafen Hong Kong, also Weihrauchhafen, doch die Briten blieben, und somit auch der Name der Metropole. Erst seit dem Jahr 1997 gaben die Briten Hongkong wieder an China zurück. Doch sowohl wirtschaftlich als auch kulturell führte Hongkong immer schon einen eigenen Stil, der auch dadurch nicht wirklich beeinflusst wurde.

Klima, Wetter und die beste Zeit für einen Besuch in der Metropole
Hongkong lädt das ganze Jahr hindurch zu Reisen ein. Das Klima in Hongkong ist subtropisch und wird vom Monsun bestimmt. Das ganze Jahr hindurch sinken die Tagestemperaturen kaum unter die 20° Celsius Marke. Von Mai bis Oktober kann man mit Tagestemperaturen um die 30° Celsius rechnen. Die Monate Mai bis August sind aber auch die niederschlagsreichsten. Auch treten in den Sommermonaten ab und an Taifune auf. Als beste Reisezeit für Hongkong gelten die Monate zwischen Oktober und Mai.

Flugdauer, Zeitverschiebung und Visum
Die Flugzeit zwischen Deutschland und Hongkong beträgt etwa 10 Stunden und 45 Minuten. Während des Fluges werden circa 9170 Flugkilometer zurückgelegt. Hongkongs Flughafen ist einer der größten Flughäfen der Welt und wichtiges Drehkreuz Asiens. In Hongkong wird kein Unterschied zwischen Sommerzeit und Winterzeit gemacht. Während der deutschen Sommermonate liegt Hongkong um 6 Stunden vor der deutsche Zeit und während der deutschen Wintermonate wird bei Ankunft in Hongkong die Uhr um 7 Stunden nach vor gedreht. Für die Einreise nach Hongkong wird ein Pass benötigt, der über die Reise hinaus für lediglich ein Monat gültig sein muss. Da Hongkong Reisen meist mit Urlauben in einem anderen asiatischen Land kombiniert werden, sollte der Pass über die Reisedauer hinaus für weitere 6 Monate gültig sein. Deutschen Staatsbürgern ist die Einreise nach Hongkong visumfrei möglich. Es wird ein Aufenthalt von 90 Tagen gewährt.

Sprache, Währung, Religion und Strom
In Hongkong werden zwei Amtssprachen verwendet, Chinesisch und Englisch. Durch den hohen Bildungsstatus und die britische Vergangenheit wird Englisch beinahe immer und überall gut verstanden und gesprochen. Die Währung der Sonderverwaltungszone ist der Hongkong Dollar. Kreditkarten werden in der modernen Metropole beinahe überall akzeptiert und auch an den Bankautomaten kann problemlos mit der deutschen EC-Karte Geld behoben werden. Vor Reiseantritt sollte jedoch von der heimischen Bank die Karte für Hongkong freigegeben werden. Die multikulturelle Metropole ist auch Heimat beinahe aller Religionen der Welt. Vermehrt werden hier jedoch der Buddhismus und die konfuzianistische Religion praktiziert. Auch gibt es hier sehr viele katholische Christen. In Hongkong werden Steckdosen des Typs G verwendet und ein Reiseadapter wird benötigt. Trotzdem man in Hongkong sehr günstig einkaufen kann und auf den Märkten und in den Malls tolle Schnäppchen findet, zählt Hongkong weltweit zu den Städten mit den höchsten Lebenserhaltungskosten. Dies liegt vor allem am immens teuren Wohnraum.

Tipps für einen Urlaub in Hongkong
Wenn man ein paar Tage in der gigantischen Metropole verbringen möchte, sollte man sich unbedingt eine sogenannte Octopus Karte besorgen, mit der man sämtliche öffentliche Verkehrsmittel bargeldlos nutzen kann. Auch bekommt man einen schönen ersten Eindruck, wenn man mit der Star Ferry von Kowloon nach Hong Kong Island fährt. Hierbei erschließt sich den Besuchern die enorme Größe der Metropole, und auch die Skyline präsentiert sich von ihrer schönsten Seite. Ebenfalls einen traumhaften Ausblick über die gesamte Metropole erhält man vom Victoria Peak aus. Auf den Hausberg Hongkongs sollte man unbedingt mit der Tram fahren. Die Taxis in Hongkong sind farblich gekennzeichnet und hauptsächlich immer nur für eine bestimmte Region zuständig. Rote Taxis fahren hauptsächlich auf Hong Kong Island und Kowloon, grüne Taxis sind für die New Territories zuständig und blaue Taxis fahren vorwiegend am Flughafen und Lantau Island. In Hongkong gilt wie im Rest Asiens, dass man seine Gefühle kontrollieren sollte. Wildes Gestikulieren und lautes Schreien oder heftiges Diskutieren in der Öffentlichkeit sind absolut verpönt. Auch zeigt man hier nie mit dem Finger in eine Richtung oder auf eine Person oder einen Gegenstand. Um auf etwas zu zeigen reckt man das Kinn nach vorne und bewegt es in die jeweilige Richtung. Vor einem Besuch im Tempel müssen zwingend die Schuhe ausgezogen werden. Auch sollte man auf angemessene Kleidung, bedeckte Schultern und Knie achten. In Hongkong begrüßt man sich nicht mit einem Handschlag. Die traditionelle Begrüßung ist ein Nicken. Tauscht man die Visitenkarten aus, müssen diese immer mit beiden Händen überreicht werden. Auch beim Essen gibt es einiges zu beachten. Auch wenn die Speise einmal sehr scharf geraten ist und die Nase läuft, bei Tisch darf sich in Hongkong niemals die Nase geputzt werden. Dazu steht man auf und geht sich kurz die Nase pudern. Auch dürfen die Ess-Stäbchen niemals senkrecht in die Speisen gesteckt werden. Dies ist ein Symbol für den Tod. Hat man in Hongkong Freunde und möchte ihnen ein typisch deutsches Geschenk mitbringen, sind Fruchtschnaps und Schokolade immer eine gute Wahl. Ein absolutes No-go ist es, in Hongkong eine Uhr zu schenken. Auch wenn eine Kuckucksuhr vielleicht gut erscheint, aber in Hongkong eine Uhr zu verschenken ist gleichbedeutend damit, dem anderen den Tod zu wünschen.

Die verschiedenen Stadtteile Hongkongs
Hongkong wird in vier Distrikte eingeteilt. Die Metropole besteht aus Hongkong Island, den New Territories, Kowloon und den Outlying Islands, zu denen Lantau gehört. Hongkong Island ist das pulsierende Herz der Metropole. Hier befindet sich auch das HSCB Building, welches markant aus der Skyline hervorsticht. Auch der botanische und zoologische Garten befindet sich in diesem Bezirk. Auch der Victoria Peek, Aberdeen, der Central District und Causeway Bay befinden sich auf Hongkong Island. Kowloon ist ein sehr erdiger und charismatischer Stadtteil Hongkongs und präsentiert sich authentisch und ohne viel Glamour. Hier erlebt man das echte Hongkong. Viele Museen kann man in Kowloon besuchen und auch der Kowloon Park ist ein beliebtes Ziel. Von der Tsim Sha Tsui Promenade erhält man einen herrlichen Blick auf die Skyline Hongkongs. Absolut sehenswert ist die Avenue der Stars, auf der man Statuen und Handabdrücke berühmter Schauspieler sehen kann. Ein absolutes Must-see ist der Nachtmarkt der Temple Street. Hier kann man nicht nur wunderbar handeln, sondern auch das kulinarische Angebot ist sensationell. Auch die legendäre Kowloon Walled City, die einst Inbegriff für Kriminalität war, heute aber ein ganz normaler Stadtteil ist, sollte man besuchen. Die New Territories bezaubern mit ihrer Größe und der Naturregion. Unbedingt sollte man sich das Chuk Lam Sim Kloster ansehen, welches die schönste Tempelanlage Hongkongs ist. Auch der höchste Berg Hongkongs, der Tai Mo Shan befindet sich in den New Territories. Der Hong Kong Wetland Park ist ein herrliches Naturschutzgebiet. Besonders schön ist auch der ruhige Strand von Sai Kung. Auf Lantau Island muss man unbedingt die 34 Meter hohe Buddha Statue gesehen haben. Auch der Lantau Peak ist immer einen Besuch wert. Von dessen Gipfel kann man bei klarer Sicht sogar bis nach Macau sehen. Für Kinder und große Kinder ist das Disneyland Hong Kong ein absoluter Pflichttermin. Eine absolute Naturschönheit ist Lamma Island, die ein beliebter Ausflugsort für die Bewohner Hongkongs ist, die an den freien Tagen gerne hierher kommen und Picknicks veranstalten. Auch die Strände der Insel laden zum Entspannen und Verweilen ein.
Hongkong ist also durchaus ein attraktives Urlaubsziel und bietet mehr als nur Großstadt-Getümmel und High-tech Gebäude. Ein Aufenthalt hier gestaltet sich garantiert abwechslungsreich und unvergesslich.

neon 14.09.2016 Land no responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Your rating was