Laos ist das perfekte asiatische Reiseland für all jene, für die ein Urlaub nicht gleichzeitig Sonne, Sand und Meer bedeuten. Obwohl, genug Sonne scheint in Laos das ganze Jahr hindurch, nur mit Stränden und Meer kann das bezaubernde kleine Binnenland nicht aufwarten. In Laos badet man in den natürlichen Pools der Wasserfälle und an den Ufern der vielen Flüsse. Besonders idyllisch ist es im dichten Dschungel, nahe der glitzernden Wasserfälle ein Picknick abzuhalten, und die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. Zu den schönsten Wasserfällen zählen die Kuang Si Falls bei Luang Prabang, die Tat Somphamit Wasserfälle und natürlich die Wasserfälle und Becken am Bolaven Plateau. Die Bolaven Hochebene ist übrigens auch für sehr aromatischen Kaffee berühmt und ein absolut herrliches Wandergebiet. Während der Ausflüge hierher erlebt man Laos von einer absolut ursprünglichen Seite, abseits jeglicher Touristenpfade. Die Städte in Laos sind nicht mit anderen Metropolen Asiens zu vergleichen. Hier werden die Besucher vom ländlichen Charme in den Bann gezogen. Alles bewegt sich um eine Spur langsamer, und Reisen nach Laos sind optimal um aus dem schnelllebigen Alltag auszubrechen und Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. In Laos warten unzählige kleine Märkte, viele Garküchen entlang der Straße und unzählige kleine Tempel, Stupas und Pagoden. Das Highlight des Landes ist aber mit Sicherheit die Natur, die man am besten beim Trekking erkundet. Berge, Täler und auch viele Höhlen warten darauf entdeckt zu werden. Auch bietet sich in Laos eine kleine Flusskreuzfahrt an. Auch wenn das Land keine Strände bietet, Langeweile kommt auch in Laos garantiert niemals auf.

Die optimale Reisezeit, Wetter und Klima
In Laos herrscht ein tropisches Klima mit hohen Temperaturen und ebenso hoher Luftfeuchtigkeit vor. Das Jahr wird in Trockenzeit und Regenzeit eingeteilt, wobei Regenzeit auch hier niemals Dauerregen und graues, kaltes Wetter bedeutet. Generell lädt Laos das ganze Jahr über zu entspannten Urlauben ein. Die kühleren und trockenen Monate von November bis Februar werden oft als beste Reisezeit empfunden. Unternimmt man in dieser Zeit jedoch Flussreuzfahrten oder Trekkingtouren in den Bergen, so sollte man unbedingt eine Jacke und Pullover mitbringen, da nachts die Temperaturen auf etwa 16° Celsius abkühlen können. Die Tage sind aber dennoch heiß mit Temperaturen um die 30° Celsius. Von Juni bis Oktober ist Regenzeit. Es kann täglich zu starken, tropischen Schauern kommen, die Temperaturen jedoch sinken in dieser Zeit kaum. Auch sind die Wasserfälle des Landes gerade zur Regenzeit besonders schön, und die Natur erblüht. Wer also einen gelegentlichen, warmen Regenguss nicht scheut, der wird Laos in der Regenzeit lieben.

Flugdauer, Zeitdifferenz und Visum
Flüge nach Laos werden selten als Direktflüge angeboten. Meist wird ein kurzer Zwischenstopp in Thailands Hauptstadt Bangkok eingelegt, den man auch für einen mehrtägigen Aufenthalt im Land des Lächelns nutzen kann. Auch Hanoi in Vietnam ist ein beliebtes Ziel für einen Stopover auf dem Weg nach Laos. Die Flugdauer von Deutschland nach Laos wird mit etwa 13 Stunden berechnet. In Laos wird nicht wie in Deutschland von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt. Während der deutschen Sommermonate ist die Zeit in Laos der deutschen Zeit um 5 Stunden voraus und während der Winterzeit wird die Uhr bei der Landung in Laos um 6 Stunden vorgestellt. Gerade bei langen Flügen und einer zusätzlichen Zeitverschiebung sollte man während des Fluges darauf achten, dass man auf Alkohol verzichtet, viel Wasser trinkt, schläft und ab und an die Füße bewegt. Mit diesen kleinen Tricks hat der Jetlag keine Chance. Bei der Einreise nach Laos müssen die Reisedokumente noch mindestens sechs Monate gültig sein, und mindestens eine leere Seite besitzen. Ein Visum für Laos erhält man an der laotischen Landesvertretung in Deutschland, kann aber auch bis zu 30 Tagen mit einem sogenannten Visa on Arrival, welches man direkt am Immigrationsschalter am Flughafen erhält, einreisen.

Sprache, Religion, Währung und Strom
In Laos wird Laotisch gesprochen. Durch die französische Kolonialherrschaft verstehen aber manche, hauptsächlich ältere Laoten auch französisch. Die Überbleibsel der französischen Kolonialzeit machen sich auch in den Fassaden der Häuser und in den Namen der Straßen bemerkbar. Die meisten Bewohner Laos sind Buddhisten. Doch verschmilzt auch hier der Buddhismus sehr eng mit dem Ahnenkult, dem Geisterglauben und dem Aberglauben. Religiöse Zeremonien und Opfergaben für die Geister spielen eine immense Rolle im täglichen Leben der Laoten. Vor allem die Bergvölker fühlen sich dem Animismus zugehörig, hier werden eine Vielzahl von Geistern verehrt, die „Phii“ genannt werden. Besonders die Volksgruppe der Hmong zelebriert einen sehr speziellen Ahnen und Geisterkult. Hier gibt es Schamanen, die regelmäßig auf magischen Pferden in den Himmel reiten, um dort mit den Geistern zu sprechen und zu verhandeln. Die Währung des Landes ist der laotische Kip, der starken Schwankungen unterliegt und die Reisenden im Handumdrehen zu Millionären macht. Geld sollte man immer erst vor Ort tauschen. Auch an den ATM`s, den Geldautomaten erhält man mit EC-Karten und Kreditkarten die Landeswährung. Lediglich sollte man sich vor Abreise vergewissern, dass die Karte für das Reiseland freigeschalten ist. Größere Beträge in Hotels können auch mit US Dollar bezahlt werden, auch wird der thailändische Baht in Laos gerne akzeptiert. Ein kleiner Tipp: Immer eine kleine Umrechnungstabelle mit dem aktuellen Wechselkurs in der Geldbörse haben, um den Überblick nicht zu verlieren. Generell benötigt man für Laos keine Reiseadapter. Mancherorts stimmt jedoch die Abdeckung der europäischen Stecker mit den laotischen Steckdosen nicht völlig überein, und die Elektrogeräte sitzen etwas wackelig in der Dose. Hier hilft ein Reiseadapter gut.

Wertvolle Tipps für Laos-Reisen
Sehr günstig lässt es sich auf den Grenzmärkten des Landes und den Nachtmärkten einkaufen. Man sollte aber immer um einen besseren Preis feilschen, dabei aber niemals böse, grantig oder laut werden. Auch in Laos ist es absolut verpönt, in der Öffentlichkeit zu schreien oder zu streiten. Auch sollte man in Laos unbedingt mit einer Mopedrikscha und einem Tuk Tuk fahren. Wichtig ist, dass man vor Fahrtantritt mit dem Fahrer einen verbindlichen Preis aushandelt, um nicht am Ende der Fahrt böse Überraschungen zu erleben. Auch wenn man nicht am Strand liegt, darf man nicht auf Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor vergessen. Auch hier hat die Sonne eine immense Kraft. Auch Moskito-Sprays gehören unbedingt ins Reisegepäck. Ein schönes Reisesouvenir ist der traditionelle Sarong, die ursprüngliche Bekleidung der Laoten, die sowohl von Männern als auch Frauen getragen wird. Diese Wickelröcke sind bequem und meist hübsch bestickt.

Vientiane – Die zauberhafte laotische Hauptstadt
Vientiane lässt sich bequem zu Fuß erkunden. Ein absolutes Must-see ist der Triumphbogen Pattuxai im Zentrum der Stadt, von dem aus man ein herrliches Panorama erlebt. Auch darf man sich den Nachtmarkt am Ufer des Mekong Rivers nicht entgehen lassen. Hier gibt es nicht nur viel zu kaufen, besonders die unzähligen kleinen Garküchen mit den traditionellen Gerichten erfreuen die Herzen der Feinschmecker. Laos ist auch über die Landesgrenzen hinaus für das einheimische Bier „Beer Lao“ bekannt. Die Brauerei befindet sich ebenfalls in Vientiane und kann besucht werden. Zahlreiche Tempel, Stupas, Standbilder und Skulpturen, viele Parks und kleine Geschäfte sorgen für Abwechslung in Vientiane.

Kleine Rundreise durch Laos
Unbedingt muss man während einer Rundreise durch Laos die alte Königsstadt Luang Prabang besucht haben. Von Luang Prabang aus gelangt man rasch und unkompliziert zu den Höhlen von Pak Ou. Diese Höhlen beheimaten tausende kleine Buddhafiguren und sind ein beliebter Wahlfahrtsort der Buddhisten aus dem In- und Ausland. Im Nationalpark Nam Et Phou Louey kann man seltene Tiere wie Leoparden, Tiger und auch Elefanten beobachten. Die Stadt Vang Vieng ist nicht nur ein herrliches Naturparadies mit gigantischen Tropfsteinhöhlen, sondern bietet auch ein aktives Nachtleben und zahlreiche lauschige Bars. Champasak liegt im Süden des Landes und wird auch die Stadt der 4000 Inseln, auf Laotisch „Sii Phan Don“ genannt, die sich im mächtigen Mekong River befinden. Hier hat man auch die Chance, die seltenen Fluss-Delfine zu beobachten. Auch viele Wasserfälle, eine nahezu unberührte Natur und etliche Grenzmärkte findet man hier in dieser Stadt, die sich nahe der Grenze zu Thailand und Kambodscha befindet. Laos ist ein herrliches Land um in die echte und ehrliche Kultur, Tradition und Lebensweise in Südostasien einzutauchen.

neon 15.09.2016 Land no responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Your rating was