Der moderne und glamouröse Inselstaat und Stadtstaat Singapur liegt direkt vor der südlichen Spitze der malaiischen Halbinsel. Singapur ist nicht nur der flächenmäßig kleinste Staat Asiens sondern gilt auch als das sicherste und sauberste Reiseland des Kontinents. Umweltverschmutzung wird hier hart sanktioniert und auch kleinen Umweltsünden folgt die Strafe auf den Fuß. Für eine unachtsam entsorgte Zigarettenkippe oder einen hinuntergefallenen Kaugummi bezahlt man in Singapur bis zu 200 Euro Strafe. Doch diese harten Maßnahmen, die dem Stadtstaat auch den Spitznamen „die Schweiz Asiens“ einbringen sind überaus wirksam, denn Singapur präsentiert sich seinen Gästen stets wie aus dem Ei gepellt. Singapur ist nicht nur ein beliebt für einen Zwischenaufenthalt bei Reisen auf die Philippinen, nach Australien oder jedes x-beliebige Land in Asien, in Singapur selbst kann man einen wunderbar abwechslungsreichen Urlaub verbringen. Herrliche Tage an endlosen Stränden sind hier ebenso geboten wie exzessive Shopping Touren, wandern und die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen. Singapur bietet viele Museen und Möglichkeiten die Kultur des Landes zu erforschen, aber auch ein aktives und attraktives Nachtleben und ein vielfältiges kulinarisches Angebot.

Wetter, Klima und die beste Reisezeit
Singapur kann getrost das ganze Jahr hindurch besucht werden. Die Temperaturen halten sich hier konstant zwischen 25° Celsius und 35° Celsius. Das Land ist dennoch vom Monsun beeinflusst und wird grob in zwei Jahreszeiten eingeteilt. Doch auch während der Regenzeit zwischen Oktober und Februar muss man nicht mit Dauerregen rechnen. Nach meist kurzen aber heftigen und typisch tropischen Schauern scheint hier sofort wieder die Sonne. Doch auch während der Trockenzeit von Ende Februar bis Anfang Oktober kann es immer wieder zu kurzen Regenfällen kommen. Dies stört in Singapur aber kaum, entweder man flüchtet rasch in ein Einkaufszentrum, oder aber der Regen fällt so gering aus, dass man im Regen wie in einem feinen Sprühnebel marschieren kann. Sollte es einmal etwas länger regnen, so bietet die Stadt hundert Alternativen für spannende Indoor-Aktivitäten.

Flugdauer, Zeitverschiebung und Visa
Ein Flug von Deutschland nach Singapur dauert etwa 11 Stunden und 45 Minuten. Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Singapur beträgt in den Sommermonaten 6 Stunden. Da in Singapur nicht auf Winterzeit umgestellt wir ist der Stadtstaat im Winter der deutschen Zeit um 7 Stunden voraus. Für die Einreise nach Singapur wird ein Reisepass verlangt, der für weitere 6 Monate gültig sein muss. Deutsche Staatsbürger erhalten bei der Einreise eine Aufenthaltserlaubnis, die für bis zu 90 Tage gültig ist. Wichtig ist, die Aufenthaltserlaubnis gegebenenfalls vor Ort verlängern zu lassen. Bei der Einreise werden am Immigrationsschalter ausnahmslos alle Fingerabdrücke der Reisenden ab dem vollendeten 6. Lebensjahr gescannt. Achtung bei der Einfuhr von Zigaretten. Diese dürfen nur gegen eine Steuerabgabe ins Land gebracht werden.

Bevölkerung, Sprache, Religion, Strom und Währung
Die Bevölkerung Singapurs gilt als sehr freundlich, gebildet und zielstrebig. Singapur zählt zu den asiatischen Ländern mit den höchsten Verdiensten, aber ist auch ein Land mit sehr hohen Lebenserhaltungskosten. Die Ureinwohner Singapurs sind die Malayen. Die größte Bevölkerungsgruppe machen in Singapur die chinesischen Einwanderer aus. Bereits in den frühen 1820-er Jahren siedelten sich chinesische Bauern in Singapur an und begannen einen aktiven Gewürzhandel. Auch viele Inder leben in Singapur, die seinerzeit mit den britischen Kolonialherren aus dem Subkontinent kamen. Ob Japaner, Portugiesen oder welcher Volksgruppe die Einwohner auch abstammen, alle Bewohner Singapurs genießen hier das gleiche Ansehen und werden in ihrer Religionsfreiheit nicht beschnitten. Singapur hat es meisterlich geschafft, dass Menschen jeglicher Herkunft und Kultur friedlich nebeneinander leben. Hier findet man moslemische Bürger, Hinduisten, Buddhisten, Christen und Taoisten die den multikulturellen Charme Singapurs ausmachen. Singapur hat vier verschiedene Amtssprachen: Tamil, Englisch, Chinesisch und Malaiisch. In Singapur werden sogenannte Typ G Stecker verwendet. Für mitgebrachte Elektrogeräte benötigt man während der Singapurreisen einen Adapter.

Wissenswertes über Singapur
Natürlich muss man das Wahrzeichen Singapurs gesehen haben, den Merlion. Dieses Fabelwesen aus Löwe und Fisch weist auf die Bedeutung des Namens hin. Singha bedeutet Löwe und Pura bedeutet Stadt. Der Sage nach traf ein Prinz im tiefen Dschungel auf einen Löwen und wollte gegen ihn kämpfen. Dann sahen sich Mensch und Tier in die Augen und waren wie verzaubert. Der Löwe ließ augenblicklich vom Prinzen ab und auch der Prinz steckte sein Schwert zurück. Diese Begegnung prägte den Prinzen so sehr, dass er die Stadt, die vorher Temasek- die Stadt am Meer hieß, nur mehr die Löwenstadt nannte.
Auch gibt es einige wichtige Gesetze, an die man sich während eines Singapur Urlaubs dringend halten sollte. Hier ist es verboten, die Tauben zu füttern. Was in Europa zwar verpönt aber dennoch vielerorts praktiziert wird, in Singapur wird das Füttern der Tauben mit einer Strafe von bis zu 500 Dollar geahndet. Auch wird man in Singapur bestraft, wenn man in der Öffentlichkeit raucht, auf die Straße spuckt oder das Spülen auf öffentlichen Toiletten vergisst. Auch wird Rassismus in Singapur mit Stockhieben oder Gefängnis bestraft.

Sehenswürdigkeiten in Singapur
Auf der Orchard Road kommt richtig Einkaufslaune auf. Dies ist die berühmte Shoppingmeile Singapurs. Das Kolonialviertel beeindruckt mit entzückenden Bauten aus der Kolonialzeit. Als der beste Zoo der Welt wird oft der Singapore Zoo genannt. Besonders beeindruckend sind hier die Nachtsafaris. Auch den Orchideengarten Singapurs mit tausenden von blühenden und duftenden Orchideen sollte man als Naturliebhaber besucht haben. Ebenfalls darf man sich den im Stadtstaat den traditionellen Cocktail Singapore Sling nicht entgehen lassen. Stilecht genießt man diesen im berühmten Raffles Hotel. Den Flair der verschiedensten Nationen erlebt man am besten in den jeweiligen Vierteln wie Chinatown, Little India oder der Arab Street. Clarke Quay ist die erste Adresse, wenn es um angesagte Clubs und ein aufregendes Nachtleben geht. Unbedingt sollte auch eine Fahrt im Singapore Flyer, dem Riesenrad der Stadt auf dem Programm stehen. Auch diverse Parkanlagen laden in Singapur zum Verweilen ein. Der Jurong Bird Park ist der weltweit größte Vogelpark.

Sonne, Sand und Meer 
Sentosa bietet herrliche Strände und ist eine sehr beliebte Freizeitinsel. Hier befindet sich die Underwater World, die Delfin Lagune, ein Freilichtmuseum im ehemaligen Fort Siloso, der Panoramaturm Tiger Sky Tower, eine 37 Meter hohe Merlin Statue und natürlich der herrlich weiße Palmenstrand von Siloso Beach. Mit den Expressbooten erreicht man von Singapur aus in wenigen Minuten die zahlreichen vorgelagerten Inseln, die zu atemberaubenden Stunden am Strand einladen. Kusu Island, die Schildkröteninsel liegt nur 7 Kilometer vor der Küste und bietet neben exotischen Puderstränden auch einen wunderschönen chinesischen Tempel. Herrlich ausgedehnte Strandspaziergänge kann man auf St. Johns Island unternehmen. Die Insel, die für ihre türkisfarbene Lagune und den weichen Sand bekannt ist, liegt nur 15 Minuten von Singapur Downtown entfernt. Diese Insel ist mit ihren Korallenriffen auch ein Eldorado für Schnorchler. Lazarus Island wird vor allem von Wassersportlern geliebt. Diese kleine Insel bietet die besten Voraussetzungen zum Segeln, Surfen und Kiten. Ein Urlaub in Singapur bietet also weit mehr als nur den üblichen Städtetrip. Von Shopping über Sightseeing bis hin zu entspannten Tagen unter der Sonne Asiens wird hier alles geboten.

neon 15.09.2016 Land no responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Your rating was